Umland

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern

Panoramaausblick vom Elwkieter in Boizenburg D.Foitlaenger
Foto: © Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-MV


Das 46.100 ha große Biospärenreservat Flusslandschaft Elbe M-V erstreckt sich von der Lindenstadt Lübtheen aus nach Nordwesten bis zur Fliesenstadt Boizenburg und nach Südosten bis zur Festungsstadt Dömitz. Seit 1997 ist das Gebiet Teil des länderübergreifenden UNESCO Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe, das mit über 3.400 Quadratkilometer zu den größten Schutzgebieten im deutschen Binnenland und zu den größten Biosphärenreservaten in Europa zählt.

Die artenreiche Kulturlandschaft mit ihrem besonderen ästhetischen Reiz bietet viel Weite und auch Ruhe. Zu jeder Jahreszeit laden die unterschiedlichen Lebensräume immer wieder zu neuen Entdeckungen ein. Neben dem Elbstrom mit seinen Überflutungsräumen und steilen Elbufern sind das vor allem die zahlreichen Nebenflüsse mit ihren Weichholzhauen und bracks, die großflächigen Feuchtgrünländer und Poldergebiete, aber auch die teilweise vegetationslosen Binnendünen und die zum Teil naturnahen Wälder.

Der Weißstorch als Charaktervogel des Elbetals wird oft als Gradmesser für eine gesunde Natur bezeichnet. Hier in Lübtheen und in der gesamten Flusslandschaft Elbe hat er seine Heimat behalten. Erlebnisse, wie der Kranichzug im Frühjahr oder Herbst, die Beobachtung von hunderten, oft auch tausenden rastenden Gänsen, Schwänen und Enten oder der Blick auf seltene Greifvögel, sind attraktiv für Besucher und bieten nicht nur Ornithologen ein lohnendes Ziel. Unser Jahresprogramm "Natur & Kultur erleben" bietet weitere spannende Termine und Tipps, wie z.B.

  • naturkundliche Wanderungen
  • geführte Esel-, Rad-, Bus- und Schiffstouren sowie
  • interessante Vorträge.

Besondere kulturelle und regionaltypische Veranstaltungen sind ebenso genannt, wie lohnenswerte Ausstellungen und Ausflugsmöglichkeiten
"auf eigen Faust".

Bestimmt ist auch für Sie entwas dabei - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Foto: © Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-MV

Willkommen im UNESCO Biosphärenreservat

UNESCO-Prädikat für die Flusslandschaft Elbe
Die Elbe mit ihren Nebenflüssen, bestimmt durch ihre wechselnden Wasserstände, geben Takt und Thythmus einer einzigartigen Natur an, die einen besonderen Rückzugsraum für viele in Europa selten gewordenen Tier- und Pflanzenarten bietet. Besonders im Abschnitt der Unteren Mittelelbe zwischen Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein hat sich - verglichen mit anderen großen Strömen - eine für Mitteleuropa einmalige Flussaue weitgehend naturnah entwicklen können. Den intakten Zustand der Flusslandschaft zu erhalten und sie wirksungsvoll zu schützen, kann nur im länderübergreifenden Verbund von Erfolg gekrönt sein. Deshalb haben sich die fünf Bundesländer Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zusammen getan, um über 400 Flusskilometer dieser weitläufigen Auenlandschaft als Biosphärenreservat nachhaltig zu entwickeln. Bereits seit 1997 ist diese länderübergreifende "Nationale Naturlandschaft" von der Weltorganisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) mit de3m begehrten Prädikat "Biosphärenreservat" ausgezeichnet worden. Mit über 3.400 Quadratkilometer gehört es zu den größten Schutzgebieten im deutschen Binnenland und zu den größten Biosphärenreservaten in Europa.

Der mecklenburgische Teil des länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservats umfasst451 Quadratkilometer und erstreckt sich auf einer Länge von ca. 65 km entlang der niedersächsischen Grenze zwischen Boizenburg, Lübtheen und Dömitz



Historische und vielfältige Kulturlandschaft
Obwohl das Flussbett der Elbe seit dem 13. Jhd. mittels Deich- und Buhnenbau reguliert wird, bestimmen nach wie vor die Hochwässer den ursprünglichen Charakter dieser vom Menschen geprägten Kulturlandschaft. Der regelmäßige Hochwassereinfluss trug dazu bei, dass die Landnutzung weniger intensiv betrieben wurde und sich in den letzten Jahrzehnten eine für Mitteleuropa einmalige Flussauenlandschaft naturnah entwickeln konnte.
Kennzeichnend sind die weitläufigen, meist extensiv genutzten Grünländer der breiten Talaue, die von mehreren z.T. noch sehr naturnahen Nebenflüssen, wie z.B. Sude und Rögnitz, durchzogen werden. Zahlreiche Feuchtgebiete verzahnen sich auf engstem Raum mit Resten natürlicher Au- und Bruchwälder und den besonders schützenswerten Trockenbiotopen der Binnendünen und Elbuferhänge. Die überwiegend landwirtschaftlich und forstlich genutzten Hochflächen im Norden des Gebietes stellen mit den über 50 m hohen Steilhängen einen landschaftlich besonders markanten Übergang zum Elbetal dar.


Naturerlebnis und Bildungsangebote
Am nordwestlichen Rand des Biosphärenreservates, im Boizenburger Ortsteil Vier, befindet sich die Außenstelle des Biosphärenservatsamtes Schaalesee-Elbe. Direkt neben dem Verwaltungssitzung kann man vom Aussichtsturm "Elwkieker" einen der schönsten Panoramablicke über das weite Elbetal genießen. Viele Radler machen hier auf dem Elbberg einen kleinen Zwischenstopp, bevor es auf dem Elberadweg, Deutschlands beliebtesten Fahrradweg, weiter geht.
Viele Führungen mit Schulklassen und Reisegruppen, die von den  Rangern betreut werden, starten von hier aus.


Suchen Sie weitere aktuelle Informationen? Unter www.flusslandschaft-elbe.de finden Sie Interessantes zum länderübergreifenden Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe und unter www.elbetal-mv.de berichten wir direkt aus dem mecklenburgischen Teilgebiet.

Einen erholsamen und erlebnisreichen Aufenthalt in der Flusslandschaft Elbe wünscht Ihnen das Team des Biosphärenreservates Schaalsee-Elbe.

Bildergalerie

Biosphärenreservat


Urheber der Bilder

Auf dieser Seite werden Bilder von den folgenden Urhebern genutzt:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-MV, D. Foitlaenger,
Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-MV,
W. Stürzbecher,
P. Führer,
H. Hohmann


Hintergrundbild: Jörn Lehmann