1. Bürgerhaus Dat olle Amtsgericht
    Bürgerhaus Lübtheen
    "Dat olle Amtsgericht"

    Im historischen Gebäude samt Poststube befinden sich der Trausaal, die Stadtbibliothek, ein Jugendclub und der Sitzungssaal der Stadtvertretung Lübtheen.

    Ernst-Thälmann-Platz 6
    19249 Lübtheen

    Foto: © Jörn Lehmann

  2. Poststube 1-2
    Bürgerhaus Lübtheen
    Die Poststube

    1705 wurde Lübtheen Sitz eines Hauptpostamtes.

    Die Poststube wird heute als kleiner Versammlungsraum oder auch als Trauzimmer genutzt.

    weitere Informationen

    Foto: © Stadt Lübtheen

  3. Trauzimmer 1
    Bürgerhaus Lübtheen
    Trausaal

    Heiraten im Bürgerhaus "Dat olle Amtsgericht" in Lübtheen.

    weitere Informationen

    Foto: © Stadt Lübtheen

1/3

Bürgerhaus Lübtheen

„Dat olle Amtsgericht“

Auf einem Holzschnitt, der Lübtheen Anfang des 19. Jahrhunderts zeigt, fällt ein Gebäude mit barockem Schmuckgiebel auf: das 1802/1803 erbaute Postgebäude.

Lübtheen - seit 1640 Postort an der Straße Berlin-Hamburg - wurde 1705 Sitz eines Hauptpostamtes.
Nachdem 1770 die erste mecklenburgische Postordnung erlassen worden war, wurde ein größeres und repräsentatives Gebäude nötig. Der Antrag des Postmeisters Kentzler fand beim Großherzog Gehör und unser heutiges Bürgerhaus „Dat Olle Amtsgericht“ wurde als Hauptpostamt errichtet. Dann verlor Lübtheen sein Hauptpostamt 1826 wieder und behielt nur eine Nebenstelle, für die kein so großes Haus nötig war. Die Einrichtung des Amtes Lübtheen im Jahr 1830 brachte dann einen neuen Verwendungszweck für das ehemalige Postamt.

1879 wurde das Amt Lübtheen aufgelöst, der Ort erhielt dafür den Sitz des Amtsgerichtes. Das Haus nahm nun die Wohnung des Richters, das Gericht selbst und auch die Wohnung des Gefängniswärters auf. Als Gefängnis wurde ein kleines Nebengebäude auf der Hofseite errichtet. Nach dem zweiten Weltkrieg erhielt Hagenow das Amtsgericht. Die Lübtheener Nebenstelle verließ 1952 endgültig das Haus und die örtliche Polizeidienststelle zog hier ein.

1953/1954 kam das Internat der Polytechnischen Oberschule dazu. Bis 1975 wohnten die Internatsschüler hier, danach nutzte man das Haus als Schulhort. Im September 1990 endete die Hortnutzung und das Gebäude stand einige Jahre leer. Mitte Oktober 1997 begannen die Sanierungsarbeiten an der künftigen Bürgerbegegnungsstätte. Am 26. März 1999 ist es endlich soweit, das Haus wird eingeweiht und erhält nach seinem bisher längsten Verwendungszweck den Namen „Dat Olle Amtsgericht“.

Im Erdgeschoss haben neben der Stadtbibliothek, die historische Poststube und der Seniorenclub der Volkssolidarität ihren Platz gefunden.

Das Obergeschoss beherbergt den Jugendclub und den Amtssaal. Er bietet nicht nur bei Vorträgen, Buchlesungen und anderen kulturellen Veranstaltungen ca. 60 Personen Platz, sondern wird - festlich ausgeschmückt - seit Mai 1999 auch als Standesamt genutzt.

Einladung

Neue Bilderausstellung im alten Amtsgericht

Einladung Ausstellung
© Stadt Lübtheen

Unter dem Motto "Mecklenburger Künstler malen ihre Heimat" wird am

26. April 2016 um 17:00 Uhr

im Bürgerhaus "Dat olle Amtsgericht", Ernst-Thälmann-Platz 6, eine neue Bilderausstellung eröffnet.

Alle Interessierten sind hiermit herzlich eingeladen.

Die Idee zur Kunstaktion hatte Ulrich Lüben aus Panstorf. Sie kam in Malateliers und Rathäusern Westmecklenburgs gut an.
So können 15 Bilder von 13 Künsterlern aus der Region gezeigt werden.

 

Weitergehende Informationen finden Sie in der Anlage.

Urheber der Bilder

 

Auf dieser Seite werden Bilder von den folgenden Urhebern genutzt:

 

Jörn Lehmann,
Stadt Lübtheen

 

Hintergrundbild: Jörn Lehmann